Meine E-Mail an Herrn Prof. Wolfgang Haber:
2018-03-15_PSI-21_Der Mensch verschwindet im Anthropozän

  • Und seine Antwort-E-Mail vom 18. 03 2018:

Sehr geehrter Herr Reinhardt,

besten Dank für Ihre E-Mail vom 15.03.18 mit den vielen interessanten Hinweisen und Links. Diese zeugen von Ihren ungewöhnlich vielseitigen Initiativen und Bemühungen, was mich mit Respekt erfüllt. Leider fehlt mir die Zeit, darauf ausführlich einzugehen, aber ich werde mir bestimmt nach und nach einige Links ansehen.

Ich gebe Ihnen Recht, dass zur Erreichung von Nachhaltigkeit und Resilienz die Schulbildung außerordentlich wichtig ist. Ihre Vorschläge, die aktive Mitwirkung der Schüler von der Kommunal- über die Landes- bis zur Bundespolitik nacheinander mit dem PSI-21 Projekt in die Schulbildung einzubeziehen, sind richtig und richtungweisend. Aber es ist sehr schwierig, auf die schulische Bildungspolitik — die ja Ländersache ist — Einfluss zu gewinnen. Ich habe in meinem Bekanntenkreis einige Lehrer, denen ich Ihre E-Mail zeigen und auch erläutern werde.

Sie haben originelle Ideen! Dazu gehört der Vergleich der Digitalisierung unserer Gesellschaft mit der Entwicklung einer Raupe zum Schmetterling (Metamorphose). Darüber lohnt es nachzudenken. (…)

Ich wünsche Ihnen weiterhin viele solcher Aktivitäten und vor allem auch Erfolge!

Mit den besten Grüßen

Wolfgang Haber


Bücher

Die unbequemen Wahrheiten der Ökologie: Eine Nachhaltigkeitsperspektive für das 21. Jahrhundert

Die Welt im Anthropozän Erkundungen im Spannungsfeld zwischen Ökologie und Humanität


Video

Wolfgang Haber (Biologe, Landschaftsökologe) - Verein für Nachhaltigkeit e.V.
https://www.youtube.com/watch?v=ZsOjDA4jdTI